„Kapellen–Radweg und Tiefbrunnen Gummering“

Regionaler Radrundweg auf wenig befahrenen Nebenstraßen, familienfreundlich

Ausgangsort: Büchlberg
Dauer: 1 ½ Std.
Schwierigkeit: Stufe 3 (sehr leicht!)
Streckenlänge: 14,3 km
Höhenmeter: 282 hm
Tiefster Punkt: 400 m
Höchster Punkt: 493 m
Beschilderung: keine


Streckenverlauf:
Büchlberg – Draxing – Schwolgau – Vocking – Waning – Wilhartsberg – Wurmeck – Schlott – Gummering – Tannöd – Büchlberg

Streckenbeschreibung:
Der Radrundweg beginnt bei der Marien-Wallfahrtskirche St.Ulrich Büchlberg (Parkmöglichkeit: EDEKA-Parkplatz). Am Hauptportal aus Büchlberger Granit fahren wir an der blauen Mauer mit dem Franziskusbrunnen und am Pfarrhof vorbei den Südhang hinunter. Die Kreisstraße überqueren wir nach Draxing. Von dort geht’s weiter nach Schwolgau (Kaffeekannen Museum und Dorfkapelle: das Original steht im Freilicht Museum Finsterau). Vom südlichen Ortsende radeln wir nach Vocking. (bergab über den kleinen Grenzbach und dann links abbiegen.) Am Einödhof halten wir uns rechts und im Wald die Spitzkehre nochmals rechts, weiter nach Waning hinunter. Im Wäldchen geht es kurvig bergauf. Vorbei an einem Einzelgehöft erreichen wir Wilhartsberg. In der Ortsmitte (nach scharfer Rechtskurve) befindet sich die Dorfkapelle. Abwärts bis zur Kreisstraße Büchlberg-Salzweg, die wir vorsichtig queren, radeln wir nun durch ein großes Waldgebiet. An der Waldkapelle machen wir Halt und laben uns am frischen Wasser der nahen Quelle. Weiter geht es bis Schlott, einem Ortsteil von Straßkirchen [Abstecher zum „Gutsbräu“ und der „Scheib’n“ und zur Kirche St. Ägidius dessen Chor und Turmbau aus dem 15. Jhd stammen]. Bei Schlott geht es die Siedlungsstraße bergauf, auf der Kuppe biegen wir rechts in den geschotterten Wirtschaftsweg ein. Dieser führt uns talwärts an Äckern und Fluren vorbei. Am tiefsten Punkt unserer Radtour haben wir das Wasserschutzgebiet der Büchlberger Wasserversorgung erreicht. Auf der Teerstraße geht es nun bis zur Waldlichtung hoch, dem Weiler Gummering entgegen (dort am Ortseinfahrt steht das Tiefwasser-Pumpwerk aus dem Trinkwasser für Büchlberg und Umgebung gefördert wird). Nochmals geht es leicht bergan, ehe wir die Kreisstraße erreichen (hier verlief ehemals der „Goldene Steig“ von Salzweg nach Büchlberg). Wir wenden uns links nach Tannöd. Beim Landhotel Stemp gibt es eine Hauskapelle (Schlüssel auf Anfrage; die alte Holzkapelle wurde abgetragen und im Museumsdorf Tittling wieder komplett aufgebaut). Zurück zum Ausgangspunkt geht es bequem und sicher auf dem Rad/Gehweg bis nach Büchlberg.

Einkehrmöglichkeit:
Gutsbräu“, Salzweg-Straßkirchen
Landhotel Stemp, Tannöd, Goldener
Gasthof Escherich, Büchlberg, Hauptstr. 1


Kapellen-Radweg

Kapellen-Radweg als GPX Datei herunterladen