„Mühlen–Radweg im Erlautal“

[nicht identisch mit Mühlenradweg im Erlautal Nr. 3 in der Freizeitkarte von 2015!]

Gemeinde Radrundweg auf Haupt- und Nebenstraßen, Kondition erforderlich (oder E-Bike)

Ausgangsort: Büchlberg, Rathausparkplatz
Dauer: 3 ½ Std.
Schwierigkeit: Stufe 2 (mittel)
Streckenlänge: 22,7km
Höhenmeter: 522 hm
Tiefster Punkt: 387 m
Höchster Punkt: 544 m
Beschilderung: z.T. Donau-Bayerwald-Route (grün auf weiß)


Streckenverlauf:
Büchlberg-Mitterbrünst-Kammerwetzdorf-Kittlmühle-Eitzingerreut-Raßberg-Hartingerhof-Bärnreuth-Steinmühle-Sölling-Kühn-Haberlmühle-Außernbrünst-Kothmühle-Denkhof-Windpassing-Nirsching-Obermühle-Heiligenbrunnmühle-Eberhardsberg-Wolfschädlmühle-Büchlberg

Streckenbeschreibung:
Start/Ziel der Tour ist das Rathaus Büchlberg (erbaut 1903). Von hieraus fahren wir zum Schul- u. Sportgelände. Auf der Badstraße geht es zur Pangerlbergstraße und dann links weiter bis nach Draxing. Am Ortsende links nach Mitterbrünst abbiegen. Vorbei an der Dorfkapelle führt nach der Ortstafel links eine Straße weiter nach Kammerwetzdorf. Steil geht es hinunter ins Erlautal, an der Kittlmühle rechts vorbei, überqueren wir Mühlbach und Erlau und radeln bergauf bis Eitzingerreut, dort halten wir uns links, fahren hoch bis fast zur Staatstr. biegen aber nochmals links ab. Steil geht es hinauf nach Raßberg (Einkehrmöglichkeit und Aussicht). Wir fahren rechts Richtung Hartingerhof und gelangen so auf die Kreisstraße Eberhardsberg-Waldkirchen. Hier fahren wir rechts ca. 1 km bis zur Ortschaft Bärnreuth. Vor der Engstelle biegen wir links in die Gemeindestraße ein und nach ca. 50m rechts hinauf auf einem unbefestigten Wirtschaftsweg und einem Waldweg (linke Abzweigung nehmen!) zur Steinmühle. Weiter den Steinmühl-Bach entlang, nach Sölling. Beim „Hofstüberl“ (Direktverkauf) geht es rechts hinab ins Tal über die Brücke (Landkreisgrenze), dann rechts weiter den Feldweg bis Kühn (Wirtshaus) hinauf. Dort führt die Teerstraße weiter bis Haberlmühle [vor der Brücke beginnt der Adalbert-Stifter-Radweg: Waldkirchen-Jandelsbrunn-Haidmühle-tschechische Staatsgrenze] und weiter bis Außernbrünst. Beim Autohaus links abbiegen und die Ortsdurchfahrt bis zur Tankstelle nehmen; weiter links auf der Kreisstraße hinab bis zur Kothmühle. Dort links in den Feldweg einbiegen und dem Weg bis hinauf zum „lächelnden Kirchturm“ der Pfarrkirche St. Laurentius nach Denkhof (Einkehrmöglichkeit) folgen. Wir fahren auf der Söllinger Str. weiter, nehmen den zweiten Waldweg rechts nach oben und kommen so nach Obersölling und Windpassing. In Windpassing können wir entweder rechts bergab der Donau-Bayerwald-Route folgen, oder einen herrlichen Fernblick genießen, indem wir am Kuhstall vorbei hinaus auf Büchlbergs zweithöchsten Berg (544m) [Alpenkette im Süden und Sendeturm Brotjacklriegel,1011m ü.NN im Westen] und von dort aus nach Nirsching hinunterfahren. An der „Muttergottes-Kapelle“ geht es durch die Ortsstraße hinab (schönes Bauernhaus-Ensemble) und rechts weiter bis zur Obermühle. Vor der Erlaubrücke biegen wir links ab; an der nächsten Einmündung wieder rechts zur Heiligenbrunnmühle. Dort bleiben wir auf der Gemeindestraße oberhalb der Mühle (mit Wasserrad) und fahren steil hinauf bis nach Eberhardsberg. Von der Ortsmitte rechts auf der Kreisstraße weiter bis zur Staatstr. Der gegenüberliegende Feldweg bringt uns geradewegs zur Wolfschädlmühle. Von dort aus sind es noch ca. 1,5 km hinauf bis zum Ortszentrum Büchlberg.

Einkehrmöglichkeit:
Gasthof Escherich, Büchlberg, Hauptstr. 1
Wirtshaus Raßberg; „Hofstüberl“ Sölling 3; Wirtshaus Kühn
„Gerry’s Restaurant“, Denkhof, Kirchplatz 10


Mühlen-Radweg

Mühlen-Radweg als GPX Datei herunterladen