Wallfahrtskirche St. Ulrich

Büchlberg ein beliebter Marien-Wallfahrtsort

Wallfahrtskirche
St. Ulrich

Wallfahrt zum Gnadenbild „Mutter Gottes mit dem geneigten Haupt“

Maria hat geholfen

Votivtafeln zeugen von tiefer Volksfrömmigkeit

Wallfahrtskriche St. Ulrich,

Wallfahrtskirche St. Ulrich in Büchlberg erbaut 1579 –neu gestaltet 1723 – 1726 wegen Blitzschlag. Gnadenbild " Muttergottes mit dem geneigten Haupt".

Einschiffiger Baukörper aus verschiedenen Stilepochen. Spätgotischer Chor mit Sterngewölbe. Langhaus mit spätbarocker Substanz romanisiert. Westturm mit pyramidendach. 14 Fenster. Ursprünglich spätgotischer Bau.

Nach der Überlieferung soll Kooperator Sternbauer 1729 zur Heiligsprechung Johannes von Nepomuk nach Prag gereist sein. Dort soll er das Marienbild aus der Moldau gerettet haben. Er brachte es mit und ließ es 1735 im Kirchlein von Büchlberg aufstellen. Das weitgereiste Bild wurde stark verehrt, weil das vertrauen der Beter zu Muttergottes in verschiedenen Anliegen sichtlich belohnt wurde. Bald kamen Prozessionen sogar aus Österreich und Böhmen nach Büchlberg.